Garten

11 Tipps für einen gepflegteren Rasen

Von  | 

Ein gepflegter Rasen vor dem Haus gehört zu jedem einladend wirkenden Garten. Damit dieser problemlos gelingt, lesen Sie im Folgenden hilfreiche Tipps zur Rasenpflege.

1. Zweimal im Jahr düngen

Die Pflanzen eines jeden Rasens benötigen eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen. Um diese sicherzustellen, verwenden Sie zweimal im Jahr einen speziellen Rasendünger.

2. Bei Bedarf bewässern

Bewässern Sie Ihren Rasen maßvoll. Schützen Sie ihn vor dem Austrocknen, aber ertränken Sie ihn nicht. Einmal, bei heißen Temperaturen zweimal in der Woche zu wässern reicht aus.

3. Regelmäßig mähen oder von einer Gartenpflegefirma mähen lassen

Wichtig für einen schönen dichten Rasen ist, dass Sie ihn regelmäßig mähen. Vor allem im Sommer ist eine geringe Länge von drei bis vier Zentimetern optimal. Zwei bis drei Mal pro Woche ist eine Kürzung notwendig. Sie haben die Möglichkeit, diese Aufgabe selbst zu übernehmen oder von einer Gartenpflegefirma mähen zu lassen.

4. Vertikutieren mit passendem Gerät

Während der Wachstumsphase Ihres Rasens vertikutieren Sie diesen. Das bedeutet, Sie entfernen überschüssige oder abgestorbene Pflanzenreste. Spezielle Geräte erhalten Sie in elektrischer, benzin- oder handgetriebener Ausführung.

5. Kalken bei zu niedrigem ph-Wert

Der ideale ph-Wert für einen gut wachsenden Rasen liegt zwischen 5,3 und 7,0. Ist er zu niedrig, hilft es, ihn gegen Ende des Winters zu kalken.

6. Gegebenenfalls Nachsäen

Entstehen Löcher in Ihrem Rasen, bessern Sie diese aus, indem Sie im Frühjahr an den betroffenen Stellen nachsäen.

7. Den Rasen reparieren

Braune Stellen im Rasen reparieren Sie, indem Sie die abgestorbenen Pflanzen entfernen, die obere Erdschicht auflockern und nachsäen.

8. Pflege des Rasenmähers

Damit Ihr Rasenmäher Ihnen lange erhalten bleibt, braucht er die richtige Pflege. Reinigen Sie die Messer regelmäßig und lassen Sie diese gegebenenfalls nachschärfen.

9. Unkraut jäten

Regelmäßig mähen hilft gegen Unkraut. Gänseblümchen und Löwenzahn lassen sich nur per Hand entfernen.

10. Moos bekämpfen

Die Bildung von Moos im Rasen ist eine natürliche Erscheinung. Durch Düngen und Vertikutieren stärken Sie die Konkurrenzfähigkeit der Gräser und verdrängen es.

11. Schädlinge vertreiben

Dem Rasen schaden vor allem Wühlmäuse und Maulwürfe. Letztere dürfen Sie nur vertreiben, weil sie unter Naturschutz stehen. Mäuse lassen sich mithilfe von Fraßködern entfernen.

Auf gartenundblumen.at schreibt die Redaktion informative Artikel und Tipps zu den Themen Garten und Haus.

Datenschutzinfo